Spulenperformance

Spulensimulation E-Feld

 

Viele unserer Kunden fragen uns, warum unsere Spulen im Vergleich so viele Pulse abgeben können ohne zu erhitzen. Hier nun ein paar Einblicke in die Geheimnisse unserer Technologie, an denen wir schon seit beinahe 20 Jahren forschen und entwickeln - und die wir von Jahr zu Jahr weiter verbessern.

 

  • cooling technology

KÜHLUNG

Die PowerMAG Serie ist in der Lage jegliche hochenergetische Stimultionsprotokolle zur Verfügung zu stellen. Aus physikalischen Gründen sind jedoch die Behandlungsspulen thermisch limitiert. Um eine längere Anwendungsdauer zu ermöglichen, wurde ein passives Kühlsystem entwickelt. Dieses Kühlsystem benötigt keinen Austausch des Kühlmediums und ist daher wartungsfrei.

 

Vergleich passive und aktive Kühlung (+ gut, - schlecht):

 Vergleich aktive/passive Kühlung

 

  • coil temp

ÜBERHITZUNGSSCHUTZ 


Die Behandlungsspule ist mit einem präzisen Temperatursensor ausgerüstet, der das Überhitzen der Spule verhindert, indem der Stimulator abgeschaltet wird, wenn eine Temperatur von 41°C erreicht wird. 

 

  • windings

WICKLUNGEN - RÄUMLICHE FELDVERTEILUNG

Die sorgfältige Auswahl der Leitergeometrie und die spezielle Anordnung der Spulenwicklungen erhöht die Reizwirkung im Zielgewebe nachhaltig. Diese Maßnahmen gewährleisten, dass die Behandlungsspule die gewünschte räumliche Feldverteilung liefert. Es wurde eine spezielle Art von Litze gewählt, um den Kupferfüllfaktor zu erhöhen, wodurch der thermische Verlust in der Behandlungsspule auf ein Minimum reduziert wird.

 

  • ergonomic handle

SPULENGEHÄUSE


Die Behandlungsspule befindet sich in einem robusten Kunststoffgehäuse, welches den mechanischen Beanspruchungen während der Stimulationsphase standhält. Darüber hinaus gewährleistet es eine gute elektrische Isolierung für den Anwender und den Patienten/Probanden. Das verwendete Material ist biokompatibel und verhindert die Abgabe schädlicher oder toxischer Stoffe beim Kontakt mit der Behandlungsspule. Der Spulengriff besteht ebensfalls aus einem synthetischen Material, das über eine hohe mechanische Festigkeit und gute elektrische Isolierungseigenschaften verfügt. Der Griff ist ergonomisch geformt, um sowohl den Komfort als auch die Arbeitsleistung während des Umgangs mit der Behandlungsspule zu optimieren.
 
Je nach Spulentyp ist das Gehäuse mit Angaben zur Fließrichtung des Stroms innerhalb der Spule sowie dem Hotspot des elektrischen Feldes versehen. Zusätzlich sind bei den Behandlungsspulen mit Navigationsfunktion Führungspunkte am Gehäuse eingearbeitet.

 

  • flexible cabel

KABEL

Für die Behandlungsspule wurde eigens ein Kabel entwickelt. Es ist robust und doch elastisch und macht die Anwendung der Behandlungsspule leichtgängig. Die Länge des Kabels wurde ebenfalls sorgfältig ausgewählt, um den Arbeitsbereich des Anwenders zu maximieren.

 

 

  • easy connector

ANSCHLUSSSTECKER


Durch die Behandlungsspule fließt ein starker Strom, somit ist ein guter Kontakt zwischen dem Stimulator und der Behandlungsspule äußerst wichtig. Aus diesem Grund verfügt der Anschlussstecker der Behandlungsspule über vergoldete Kontakte, wodurch dem Stromfluss nur ein minimaler Widerstand entgegengesetzt wird. Darüber hinaus besitzt der Anschlussstecker einen Bajonettkupplungsring, der mit einem hörbaren Klicken einrastet. 

 

 

 

Machtlfinger Strasse 13, 81379 Munich, Germany
+49 (0)89 2018 5248