Wie funktioniert TMS

Was ist TMS

TMS (Transcranial Magnetic Stimulation) ist eine Technik, durch die neuronale Aktivitäten durch nicht-invasive Stimulation des Cortex beeinflusst werden können, ohne den Schädelknochen zu beschädigen. Die Stimulation wird durch kurze magnetische Pulse ausgelöst, mit einer Feldstärke ähnlich einer MRI-Maschine. Präzise und hochfokussierte magnetische Pulse erzeugen einen Stromfluss in den betroffenen kortikalen Hirnregionen durch die Benutzung von einfach handzuhabenden Schmetterlingsspulen.

Vorteile der TMS im Vergleich zu anderen Behandlungen
  • Gezielte Regulierung des präfrontalen Netzwerks
  • Nicht-invasiv und gut verträglich
  • Sicher* und ohne systemischen Nebenwirkungen
  • Keine kognitiven Nebenwirkungen
  • Geeignet für die Langzeitanwendung

*Rossi et al: Safety, ethical considerations, and application guidelines for the use of TMS in clinical practice and research. Clin. Neurophys, Vol. 120, Oct 2009

Wie kann TMS zur Therapie angewendet werden

Je nach Stimulationsprotokoll können die neuronalen Funktionen für eine festgelegte Zeitspanne unterbrochen oder unterstützt werden. Repetitive TMS, auch bekannt als rTMS, kann länger anhaltende Veränderungen in elektro-kortikalen Funktionen hervorrufen. Überaktive oder gehemmte (zum Beispiel bei Depressionen) Bereiche des Gehirns können durch die Anwendung von rTMS über eine bestimmte Zeit gezielt reguliert werden.

Effektivität von TMS in der Therapie

TMS ist eine sichere* alternative Therapie für Patienten, die andere Therapieoptionen nicht vertragen oder nicht davon profitieren.TMS ist als evidenzbasierte Behandlungsoption von der American Psychiatric Association (APA), dem Canadian Network for Mood and Anxiety Treatments (CANMAT), and der World Federation of Societies of Biological Psychiatry (WFSBP) anerkannt. Die Wirksamkeit von TMS bei MDD wurde in einer Metaanalyse von 29 randomisierten, sham-kontrollierten Doppelblind-Studien mit insgesamt 1371 Patienten (inklusive Non-Responder) überprüft. Die response rate betrug 29,3%, die remission rate 18,6% (Berlim et al, Psy Med, Vol. 44 (2), Jan 2014).

Wie lange dauert eine TMS Behandlung?

Eine Behandlung von MDD mit der Apollo TMS Therapie dauert zwischen 19 und 37 Minuten pro Sitzung und wird angewandt, während der Patient wach und bei Bewusstsein ist. Die Anwendungen werden fünf Mal pro Woche über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen durchgeführt.

Die Apollo TMS Therapie ist eine In-Office-Behandlung, das heißt, nach der Sitzung sind normale Aktivitäten möglich.

Behandlungsplan für Apollo TMS Therapie System